☰ Menü

Zahnpflege Tipps: wertvolle Tipps für die richtige Mundhygiene

Letzte Aktualisierung: 21. April 2021

Die richtigen Zahnpflege-Tipps helfen Dir, Karies und anderen Zahn- und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen, denn eine gründliche Mundhygiene ist sehr wichtig. Dabei kommt es nicht nur auf das richtige Zähneputzen zweimal täglich und eine gute Zahnpasta an, sondern auch auf die richtige Ernährung. Zudem ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sinnvoll. Hier findest Du die besten Zahnpflege-Tipps und Produkte für die optimale Mundhygiene.

Das Wichtigste in Kürze 🤓

  1. Welche ist die richtige Zahnbürste?

    Die Wahl der richtigen Zahnbürste ist neben der korrekten Putztechnik das Wichtigste bei der Mundhygiene. Eine elektrische Zahnbürste verwendest Du anders als eine klassische Handzahnbürste. Lies hier, was Du bei der Zahnbürsten Wahl falsch machen kannst und wie Du Dich für die Richtige entscheidest.

  2. Was sind die besten Zahnpflege-Tipps?

    Um Zähne und Zahnfleisch gut zu pflegen, gibt es ein paar Tipps und Tricks. So helfen Dir z. B. Mundduschen und Zungenreiniger bei der gründlichen Reinigung. Bleaching-Sets sind ideal, wenn Du Dir weißere Zähne wünschst. Hier findest Du die 13 besten Zahnpflege-Tipps.

  3. Was ist bei der Zahnpflege für Kinder wichtig?

    Für die Zähne von Kindern ist eine andere Pflege erforderlich als für die von Erwachsenen. Sie beginnt bereits, wenn der erste Milchzahn gewachsen ist. Erfahre hier, welche Zahnbürste und Zahnpasta geeignet ist.

Zahnpflege-Tipps: Die 3 Grundregeln beim Zähneputzen

Du solltest zweimal am Tag mindestens 3 Minuten Deine Zähne putzen.

Der allerwichtigste Zahnpflege-Tipp für die Mundhygiene ist das richtige Zähneputzen zweimal täglich. Doch das ist noch nicht alles. Wenn Du wissen willst, welche 3 Grundregeln Du beachten musst, um lange strahlend weiße Zähne zu behalten, solltest Du weiterlesen.

Im Idealfall hältst Du folgende Routine bei der Zahnpflege ein:

  • mind. zweimal täglich Zähne putzen zum richtigen Zeitpunkt
  • jeweils ca. 3 Minuten Zähne putzen
  • täglich Zahnseide/ Zahnseide Sticks nutzen

👍 Tipp: Hast Du einige unregelmäßige Zahnstellungen, solltest Du an diesen Stellen mit besonderer Achtsamkeit putzen.

Auch der Zeitpunkt der Mundhygiene ist entscheidend. Am besten putzt Du Dir Deine Zähne vor dem Frühstück. Alternativ kannst Du Dir auch 1 Stunde nach dem Frühstück die Zähne putzen. Würdest Du es direkt danach erledigen, würde das die Zahnsubstanzschicht schädigen.

❗️ Hinweis: Unzureichendes Zähneputzen ist die Hauptursache von schlechtem Mundgeruch. Leidest Du darunter, solltest Du im Idealfall nach jeder Mahlzeit Deine Zähne reinigen.

Mehr zum Thema

Die häufigsten Fehler bei der Zahnbürstenwahl

Bei der Zahnbürsten-Wahl kommt es auch auf Dein persönliches Empfinden an.

Bei Deiner Zahnpflege-Routine kommt es vor allem auf die richtige Putztechnik an. Die ist je nach Nutzung der Zahnbürste unterschiedlich. Dir stehen verschiedene Arten von Zahnbürsten zur Auswahl, mit denen Du Deine Zähne gründlich reinigen kannst. Das sind

Klassische Handzahnbürsten

Mit einer Handzahnbürste putzt Du mit reiner Muskelkraft Deine Zähne. Dabei übst Du beim Zähneputzen etwas Druck auf die Zähne und das Zahnfleisch aus. Die Anwendung sollte angenehm sein und keine Schmerzen verursachen. Greife am besten zu einer weichen bis mittelharten Zahnbürste. Diese ist schonender zu Deinem Zahnfleisch und dem Zahnschmelz als Modelle mit harten Borsten. Weiche Handzahnbürsten für die Zahnpflege bietet z. B. Sensodyne. Mittelharte Handzahnbürsten gibt es von Dr. Best

Weiche und mittelharte Handzahnbürsten

👍 Tipp: Achte darauf, dass die Zahnbürste keinen zu großen Bürstenkopf hat, damit Du auch in die hintersten Ecken kommst. Zudem sollte sie mit abgerundeten Kunststoffborsten ausgestattet sein.

Video: Richtig Zähne putzen mit einer Handzahnbürste

Elektrische Zahnbürsten

Bei einer elektrischen Zahnbürste brauchst Du lediglich über Deine Zähne fahren. Mit Deiner Hand selbst brauchst Du keinen oder nur sehr wenig Druck ausüben. Bei elektrischen Zahnbürsten gibt es allerdings Unterschiede bei den Aufsätzen.

👍 Tipp: Nutzt Du runde Zahnbürstenaufsätze, musst Du jeden einzelnen Zahn in kreisenden Bewegungen putzen. Nur so erwischst Du alle Stellen. Bei länglichen Aufsätzen kannst Du ganz normal putzen.

Video: Richtig Zähne putzen mit einer elektrischen Zahnbürste

Vor- und Nachteile von elektrischen Zahnbürsten

  • Elektrische Zahnbürsten reinigen effizienter als Handzahnbürsten, da sie viel mehr Umdrehungen pro Minute schaffen. Auf diese Weise können sie mehr Zahnbeläge entfernen und so vor Karies schützen.
  • Viele elektrische Zahnbürsten zeigen Dir durch ein optisches oder akustisches Signal, wenn Du sehr aufdrückst. So kannst Du verhindern, dass zu viel Zahnschmelz abgetragen wird.
  • Bei vielen elektrischen Zahnbürsten kannst Du die Geschwindigkeit einstellen. Für eine sanftere Anwendung kannst Du eine langsamere Geschwindigkeit wählen.
  • Du musst regelmäßig neue Zahnbürstenaufsätze kaufen. Es ist empfehlenswert, alle 3 Monate die Bürstenköpfe zu wechseln.

Ultraschall-Zahnbürsten

Neben der elektrischen Zahnbürste mit rundem Bürstenkopf stehen Dir auch Ultraschall-Zahnbürsten zur Zahnpflege zur Auswahl. Philips bietet z. B. gute Ultraschall-Zahnbürsten an. Sie verfügen über einen länglichen Bürstenkopf – ähnlich wie bei einer Handzahnbürste. Durch diese Ausführung brauchst Du keine kreisenden Bewegungen während des Zähneputzens machen.

Gute Ultraschall-Zahnbürsten

Video: Richtig Zähne putzen mit einer Ultraschall-Zahnbürste

Zahnbürsten-Hygiene

Zur Wahl der richtigen Zahnbürste gehört auch die richtige Hygiene nach dem Zähneputzen. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung liest Du, wie Du dabei vorgehst.

  1. Nachdem Du Dir die Zähne geputzt hast, spülst Du die Zahnbürste gründlich unter warmem Wasser aus. Alle Essens- und Zahnpastareste solltest Du entfernen.
  2. Bewahre die Zahnbürste bzw. die Zahnbürstenaufsätze so auf, dass sie schnell trocknen können. Andernfalls sammeln sich dort Bakterien.

👍 Tipp: Du solltest die Zahnbürste ca. alle 3 Monate wechseln. Markiere Dir den Wechsel-Tag am besten im Kalender, damit Du ihn nicht vergisst. Je nach Putztechnik kann ein Wechsel der Zahnbürste auch schon früher erforderlich sein. Das erkennst Du an den Borsten, die nicht mehr gerade nach oben stehen, sondern sich in einen andere Richtung biegen.

Wahl der richtigen Zahnpasta

In der Zahnpasta sind wichtige Inhaltsstoffe enthalten, um Deine Zähne zu pflegen.

Neben der passenden Zahnbürste ist auch die Verwendung der richtigen Zahnpasta entscheidend. In Zusammenhang mit der richtigen Putztechnik gewährleistet sie saubere Zähne und gesundes Zahnfleisch.

In einer Zahnpasta sind Tenside und mechanische Abrasivstoffe enthalten. Letztere sorgen zwar dafür, dass die Zähne poliert werden, weisen aber auch eine schmirgelnde Wirkung auf. Daher solltest Du auf einen niedrigen RDA-Wert achten. Um Karies vorzubeugen und den Zahnschmelz zu stärken, muss in Deiner Zahnpasta auch Fluorid enthalten sein.

👍 Tipp: Im Optimalfall hat eine Zahnpasta einen Fluoridgehalt von 10 – 15 %. Oft ist bei den Inhaltsstoffen auch ein Wert zwischen 1.000 – 1.500 ppm angegeben. Zudem solltest Du auf einen niedrigen RDA-Wert von 30 – 70 achten. Zahnpasten mit diesen Werten gibt es von Signal und Sensodyne.

Gute Ultraschall-Zahnbürsten

Signal Zahnpasta (für ein extra Frische-Gefühl Sport Gel Fresh mit Fluorid) 12er Pack (12 x 75 ml)
Signal Zahnpasta Sport Gel Fresh für ein extra Frische-Gefühl mit Pfefferminzgeschmack; Zahnpflege mit der 3-in-1-Wirkung von Signal
19,11 EUR
Sensodyne ProSchmelz Repair Zahnpasta, tägliche Zahnpasta mit Fluorid, 1x75ml, repariert nachweislich durch Säuren geschwächten Zahnschmelz
Repariert nachweislich geschwächten Zahnschmelz; Hilft, vor den Folgen von säurebedingtem Zahnschmelzabbau zu schützen
4,45 EUR

❗️ Hinweis: Für die Zahnpflege während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, Zahnpasta mit einem etwas höherem Fluoridgehalt zu nutzen. Gleichzeitig solltest Du für die Zahnpflege in der Schwangerschaft auch fluoridhaltige Mundspülungen und Fluoridgels anwenden, um den Zahnschmelz zu härten.

Die 13 besten Zahnpflege-Tipps

Neben den Grundregeln der Zahnpflege gibt es natürlich noch weitere Tipps und Tricks, wie Du Deine Zähne schön und gesund hältst. Das beginnt bei Zahnpflege-Sets und hört bei Zahnpflegekaugummis noch lange nicht auf.

  1. Zahnpflege-Sets

Nur wegen Zahnstein zum Zahnarzt? Das muss nicht sein! Mit einem Zahnsteinentferner kannst Du auch selbst Zahnstein entfernen. Meist ist ein Zahnsteinentferner in einem Zahnpflege-Set, wie dem von ATMOKO und IThrough enthalten. 

Weitere Bestandteile sind ein Anti-Nebelspiegel, mit dem Du Deinen Mundraum genauestens untersuchen kannst. Mit einem Zahnskaler kannst Du sehr gründlich Speisereste beseitigen, die Du beim Zähneputzen nicht erwischt hast.

Gute Zahnpflege-Sets

  1. Zahnpflege-Gel

Möchtest Du Deine Zähne widerstandsfähiger machen, greifst Du zu Fluorid-Gel. Das Zahnpflege-Gel gibt es z. B. von Beovita und Kreussler. Du wendest es einmal pro Woche an. Es legt sich ein Mantel aus Kalziumfluorid um Deine Zähne und schützt auf diese Weise den Zahnschmelz.

Gute Zahnpflege-Gels

Angebot
Beovita - Höhle der Löwen Natürliches Fluorid-Gel (25 ml)
Frei von bedenklichen Zusätzen - REIN PFLANZLICHE Basis - Vegan; Niedrige Dosierung des Fluorids geeignet für Kinder und Erwachsene
8,97 EUR −1,48 EUR 7,49 EUR
Dynexamin-Fluorid Gelée, 20 g Gel
Wirkstoff: Fluorid; zur Vorbeugung von Karies und zur Behandlung von überempfindlichen Zahnhälsen
8,45 EUR

  1. Bleaching-Sets

Zum Bleaching brauchst Du nicht unbedingt zum Zahnarzt gehen. Du kannst Dir auch ein Bleaching-Set für zu Hause bestellen. Die Hauptbestandteile eines Bleaching-Kits sind

  • das Bleaching-Gel und
  • die Bleaching-Schiene mit LED-Licht

Nachdem Du Deine Zähne gereinigt hast, verteilst Du das Gel auf Deinen Zähnen und steckst die Zahnschiene in den Mund. Willst Du noch mehr Tipps zum Thema Bleaching-Sets, sieh Dir unseren Bleaching-Set Test mit den 5 besten Bleaching-Kits an. Dazu gehören z. B. das Whitesensation Zahnbleaching-Set und The Golden Smile Zahn-Bleaching-Set.

Gute Bleaching-Sets

  1. Aktivkohle-Zahnpasta

Mit Aktivkohle-Zahnpasta kannst Du auch ohne ein Bleaching-Set weißere Zähne bekommen. Durch die abschleifende Wirkung von Aktivkohle und die tägliche Anwendung der Zahnpasta werden die Zähne heller. Du solltest sie allerdings nicht zu lange anwenden, da sich mit der Zeit auch die Zahnsubstanz löst. Gute Aktivkohle-Zahnpasta bieten die Marken Happybrush und COCOBAE.

Gute Aktivkohle-Zahnpasta

  1. Zungenreiniger

Oft wird bei der Mundhygiene die Zunge vergessen. Doch auch hier lagern sich viele Bakterien ab. Nutze regelmäßig einen Zungenschaber, wie den von RONAVO und Meridol, um diese zu beseitigen.

Gute Zungenreiniger

  1. Knirschschienen

Nicht wenige Menschen knirschen mit den Zähnen. Das passiert in der Regel nachts und ist meist stressbedingt. Damit sich die Zähne nicht abnutzen oder gar abbrechen, kannst Du über Nacht eine Knirschschiene einsetzen.

Ideal ist es, wenn Du Dir eine Knirschschiene vom Zahnarzt anfertigen lässt. Sie ist individuell auf Dein Gebiss angepasst. Natürlich findest Du auch online passende Aufbissschienen, wie die von Jinoo und PhysioSpirit.

Gute Knirschschienen

  1. Zahnpflegekaugummis- und Bonbons

Wenn Du nach dem Essen keine Gelegenheit hast, Deine Zähne zu putzen, kann ein Zahnpflegekaugummi oder Zahnpflege-Bonbon als Alternative dienen. Es ist ideal, wenn Du unterwegs bist. Zahnpflegekaugummis und -Bonbons gibt es z. B. von Ralf BADERs Gesundheit und Birkengold.

Zahnpflegekaugummis und Zahnpflege-Bonbons

BADERs PROTECT Zahnpflege-Kaugummi aus der Apotheke. Weniger Zahnbelag, weißere Zähne. Testsieger Vergleich.org. Zuckerfrei mit 100% Xylit. 3 x 20 Kaugummi-Quadrate
Zahnschutz mit 100 % Xylit und basischen Mineralsalzen. Ohne Aspartam.; Weniger Zahnbelag, weißere Zähne
12,90 EUR

  1. Interdentalbürsten

Noch besser als Zahnseide sind Interdentalbürsten, wie die von TePe und CURAPROX. Sie sind nicht nur für die Zahnpflege der Zwischenräume geeignet, sondern erreichen auch die Wölbungen an den Seiten der Zähne.

Gute Interdentalbürsten

  1. Mundspülungen

Als Unterstützung zur Zahnpflege der Zwischenräume kannst Du Mundspülungen nutzen. Diese wendest Du idealerweise zweimal täglich für je 30 Sekunden an. Empfehlenswerte Mundspülungen bieten die Marken Listerine und Meridol.

Gute Mundspülungen

❗️ Hinweis: Manche Mundspülungen fördern Zahnverfärbungen. Um das zu verhindern, solltest Du darauf achten, dass Deine Mundspülung kein oder nur wenig Zinnfluorid und Chlorhexidin enthält.

  1. Mundduschen

Besonders wenn Du enge Zwischenräume zwischen Deinen Zähnen hast, ist es oft schwierig diese zu reinigen. Mit einer Munddusche, wie denen von Liberex und Oral-B, kannst Du die Zahnzwischenräume schnell und einfach von Speiseresten befreien. Neben der Säuberung der Zahnzwischenräume massierst Du mit einer Munddusche auch Dein Zahnfleisch. Die Massage sorgt für eine bessere Durchblutung des Zahnfleischs.

Gute Mundduschen

👍 Tipp: Für Zahnspangenträger ist es sehr sinnvoll, eine Munddusche zu verwenden. Mit diesem Hilfsmittel kannst Du Speisereste leicht entfernen. Hier bekommst Du noch mehr Zahnpflege-Tipps für Zahnspangenträger.

  1. Zahnseide

Mit Zahnseide lassen sich Speisereste leicht entfernen. Du nimmst die Zahnseide und spannst sie und bewegst sie zwischen den Zahnzwischenräumen hin und her. Es gibt sie als Zahnpflege-Sticks und normale Zahnseide.

Gute Zahnseide

  1. Richtige Ernährung für gesunde Zähne

Oft wird unterschätzt, wie wichtig die eigene Ernährung für die Zahngesundheit ist. Sie ist neben der richtigen Zahnpflege für weiße Zähne essenziell. Einer der vielen Zahnpflege-Tipps ist es, auf eine ballaststoffreiche und zuckerarme Ernährung setzen. Diese enthält wenige Lebensmittel mit Säuren, die den Zahnschmelz schwächen und für Verfärbungen sorgen. Natürlich sollte Deine Ernährung trotzdem ausgewogen sein.

👍 Tipp: Durch das Kauen wird die Speichelproduktion angeregt. Der Speichel spült und härtet die Zähne. Aus diesem Grund solltest Du über den Tag verteilt kauaktive Lebensmittel, wie Äpfel und Nüsse, essen.

  1. Regelmäßige professionelle Zahnreinigung

Zahnärzte empfehlen ein- bis zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung. Dabei werden Deine Zähne mit speziellen Geräten gründlich gereinigt. Auf diese Weise werden auch Zahnflächen gesäubert, an die Du bei der häuslichen Mundhygiene nicht oder nur schwer gelangst. Am Ende der professionellen Zahnreinigung werden die Zähne glatt poliert und mit Fluor versiegelt.

👍 Tipp: Bei einer professionellen Zahnreinigung werden auch Zahnstein und Verfärbungen entfernt.

Die TOP 3 Zahnpflege-Tipps nach dem Bleaching

Sicher willst Du nach dem Bleaching Dein weißes Lächeln lange behalten. Damit dieser Plan aufgeht, beherzige diese 3 Zahnpflege-Tipps.

  1. Auf zahnschmelzunfreundliche Lebensmittel verzichten

Um den Bleaching-Effekt möglichst lange aufrechtzuerhalten, solltest Du ca. 2 Wochen nach der Anwendung auf Lebensmittel verzichten, die den Zahnschmelz angreifen. Dazu zählen z. B. Tee und Kaffee.

  1. Mit Strohhalm trinken

Kannst Du nur schwer auf manche der Lebensmittel, wie z. B. Kaffee, verzichten? Dann probiere es mit einem Strohhalm. Zumindest bei Getränken und Suppen funktioniert das gut.

  1. Rauchen verboten

Nicht nur einige Lebensmittel und Getränke fördern Zahnverfärbungen, sondern auch Zigarettenrauch. Aus diesem Grund solltest Du am besten ganz darauf verzichten oder zumindest versuchen, weniger zu rauchen.

Zahnpflege für Kinder

Die Zahnpflege für Kinder fängt dann an, wenn der erste Zahn gewachsen ist.

Die Zahnpflege für Kinder beginnt bereits mit dem ersten Milchzahn. Eltern können für die Zahnpflege eines Kleinkinds die ersten Milchzähne mit einem feuchten Tuch oder einem Wattestäbchen abreiben.

Mit etwa 1,5 Jahren kommt eine spezielle, weiche Kinderzahnbürste zum Einsatz. Mit der kann ein Kind die ersten Putzversuche an den Zähnen machen. Du bekommst sie z. B. von Dr. Best und Signal. Eltern sollten die Zähne anschließend am besten mit Wasser nachbürsten, da Kinder in dem Alter noch nicht über die Feinmotorik verfügen.

Gute Kinderzahnbürsten

Angebot
Signal Kids Zahnbürste (für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren Ultra Soft), mit praktischen Saugnäpfen, 1er Pack
Kids Zahnbürste für den Extra-Spaß im Badezimmer; Inhalt: 1 Zahnbürste
1,59 EUR −0,34 EUR 1,25 EUR

Im Alter von 3 Jahren sollte der erste Zahnarzt-Besuch erfolgen. Dort wird dem Kind die richtige Putztechnik gezeigt und es an regelmäßige Zahnarzt-Besuche gewöhnt.

👍 Tipp: Entscheide Dich für eine altersgerechte Kinder-Zahnpasta, wie die von elmex und Signal. Wenn die ersten Milchzähne ausfallen und die normalen Zähne nachwachsen, kann das Kind auf normale Zahnpasta umsteigen.

Zuckerfreie Zahnpflegekaugummis

elmex Kinder-Zahnpasta, 1 x 50 ml - Zahncreme für Kinder von 2-6 Jahren mit mildem Geschmack, der besondere Kariesschutz für Milchzähne
Bildet eine Kalziumfluorid-Deckschicht auf dem Zahnschmelz; Hilft die durch Karies herausgelösten Mineralien wieder in den Zahnschmelz einzubauen
1,95 EUR
Signal Zahnpasta Baby 0 - 2 Jahre Kinderzahnpasta mit Erdbeergeschmack 50 ml 1 Stück
Signal Zahnpasta Baby 0 - 2 Jahre mit Erdbeergeschmack; Zahnpasta ohne SLS-Schaumbildner; Für Kinder bis 2 Jahre: nur eine erbsengroße Menge Zahnpasta benutzen
1,52 EUR

👍 Tipp: Wollen Kinder mal nicht Zähne putzen, ist es ein guter Zahnpflege-Tipp, ihnen auch zwischendurch mal Zahnpflege-Tabletten zu geben. Die gibt es z. B. von Zahnpflege Pool.

Zahnpflege-Tabletten

Zahnpflege-Tipps für Zahnspangenträger

Für Zahnspangenträger ist eine sehr gründliche Zahnpflege Pflicht.

Für Träger von festsitzenden Zahnspangen ist die Zahnpflege besonders wichtig. Nur allzu leicht bleiben Essensreste an den Metalldrähten hängen. Doch nicht nur Speisereste musst Du gründlich entfernen, sondern auch die hartnäckigen Zahnbeläge an den Brackets.

Zur Zahnpflege-Routine für Zahnspangenträger gehört auf jeden Fall das 5-minütige Zähneputzen zweimal am Tag. Dabei gehst Du noch gründlicher vor als beim Zähneputzen ohne Zahnspange.

  1. Zuerst spülst Du Deinen Mund mit Wasser, um grobe Speisereste zu entfernen
  2. Anschließend widmest Du Dich den Metalldrähten und fährst mit Deiner Zahnbürste hin und her.
  3. Nun kannst Du mit Deiner normalen Zahnputz-Routine fortfahren. Du kannst Dich sowohl für eine elektrische als auch für eine Handzahnbürste entscheiden. 
  4. Im nächsten Schritt sind die Brackets an der Reihe. Zuerst putzt Du auf und um die Brackets herum. Danach reinigst Du sie noch einmal schräg von oben nach unten. Zum Schluss putzt Du noch einmal unterhalb der Brackets.

👍 Tipp: Zum Abschluss kannst Du eine Interdentalbürste zur Hand nehmen und die Stellen unter den Metallbögen sowie zwischen den Brackets reinigen. Auch die Verwendung einer Munddusche kann hilfreich sein, um alle Essensreste zu entfernen.

Quellen und weiterführende Links

PS: Dein Feedback ist uns wichtig. Bitte kommentiere oder bewerte diesen Artikel, damit wir in Zukunft noch besser werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)
Zahnpflege Tipps: wertvolle Tipps für die richtige Mundhygiene
Loading... 10 Kommentare
  1. Maja am 15. Juni 2020

    Bin vor Jahren mal von ner Handbürste auf ne elektrische umgestiegen… Mit der Handzahnbürste hatte ich immer Probleme mit dem Zahnfleisch – seit ich die elektrische Zahnbürste nutz hab ich keine Probleme mehr ??

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 16. Juni 2020

      Hallo Maja,

      toll, dass Du die richtige Zahnbürste für Dich gefunden hast ?

      Liebe Grüße ?

      Antworten
  2. Tao am 2. Juli 2020

    Hi, ich bin öfter mal unterwegs. Gibt es irgendwie eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Zahnbrüstenaufsätze? Also für elektrische Zahnbürsten mein ich… weil bei mit verbiegen sich die Borsten immer in der Tasche

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 3. Juli 2020

      Lieber Tao,

      um die Zahnbürstenaufsätze während Reisen gut und sicher aufzubewahren, kannst Du die passenden Abdeckungen kaufen. Die gibt es z. B. für Oral-B Zahnbürstenköpfe von Th-some.

      Liebe Grüße ?

      Antworten
  3. Leon am 27. Juli 2020

    Also ich hab da doch nochmal ne Frage: Wie viel von diesen Zahntabletten darf man denn nehmen am Tag?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 28. Juli 2020

      Hallo Leon,

      Zahnpflegetabletten darfst Du nicht unbegrenzt zu Dir nehmen. Das liegt auch an dem enthaltenen Xylit bei den meisten Produkten, das abführend wirken kann. Als Empfehlung gilt: maximal 0,5 g pro Kilogramm Körpergewicht am Tag einnehmen. Achte zusätzlich auf die Angaben auf der Verpackung und richte Dich im Zweifel danach.

      Liebe Grüße ?

      Antworten
  4. Lilli am 20. September 2020

    Stimmt, die Zunge vernachlässige ich auch öfter mal ? danke für die Erinnerung ?hab mir auch gleich son Zungenschaber gestellt

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 21. September 2020

      Liebe Lilli,

      super, dass Du Dir gleich einen Zungenreiniger bestellt hast. Nutze ihn am besten immer, wenn Du mit dem Zähneputzen fertig bist.

      Liebe Grüße ?

      Antworten
  5. Marike am 12. Oktober 2020

    Hallo miteinander! Danke für die Videos zur richtigen Putztechnik ? Hab da wieder was dazu gelernt. Liebe Grüße

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 13. Oktober 2020

      Hi Marike,

      freut uns, dass Du für Deine Putztechnik etwas mitnehmen konntest.

      Liebe Grüße ?

      Antworten
Verfasse einen neuen Kommentar

Hast Du selbst Erfahrungen mit diesen Thema gemacht, hast eine Frage dazu oder möchtest uns bzw. unseren Lesern etwas mitteilen?