☰ Menü

Zahnfleisch aufbauen: Wie funktioniert ein Zahnfleischaufbau?

8 Kommentare

Zahnfleisch aufbauen – geht das überhaupt? Wer unter Zahnfleischerkrankungen und Zahnfleischrückgang leidet, hat sich diese Frage sicher schon einmal gestellt. Zwar kann Zahnfleisch nicht einfach nachwachsen, dennoch gibt es Methoden, mit denen sich zurückgegangenes Zahnfleisch wieder aufbauen lässt. Die Optionen reichen von der Behandlung beim Zahnarzt und operativen Eingriffen bis zu Hausmitteln und Mundpflegetipps, die Zahnfleischschwund vorbeugen.

In unserem Ratgeber liest Du, was die Ursachen für Zahnfleischrückgang sind und warum man Zahnfleisch wieder aufbauen sollte. Erfahre alles über die Vorteile und Risiken des Zahnfleischaufbaus und wie die Behandlung beim Zahnarzt aussieht. Zudem erfährst Du, ob Hausmittel Zahnfleisch wieder aufbauen können und wie Du durch eine gute Mundhygiene die Gesundheit Deines Zahnfleischs fördern kannst. Zuletzt erhältst Du Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Das Wichtigste in Kürze 🤓

  1. Welche Vorteile und Risiken hat Zahnfleisch aufbauen?

    Lässt Du Dein Zahnfleischgewebe wiederherstellen, erhöhst Du dadurch den Schutz Deiner Zahnhälse und Zahnwurzeln. Das beugt Überempfindlichkeiten und Karies vor. Zudem stärkst Du so den Halt Deines Gebisses, um Zahnverlust zu vermeiden. Jedoch kann die Behandlung kostspielig sein und führt nicht immer zu einem perfekten Ergebnis. Lies hier mehr darüber, welche Vorteile und Risiken der Zahnfleischaufbau mit sich bringt.

  2. Wie funktioniert der Zahnfleischaufbau beim Zahnarzt?

    In der Zahnarztpraxis stehen Dir verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. Diese reichen von Laserbehandlungen bis zu operativen Eingriffen. Welche Maßnahme die beste für Dich ist, hängt von Deiner individuellen Situation ab. Erfahre hier mehr darüber, welche Behandlungsoptionen es gibt.

  3. Wie lässt sich Zahnfleisch natürlich aufbauen?

    Zurückgegangenes Zahnfleisch wächst leider nicht von selbst nach. Es gibt jedoch einige Hausmittel, welche die Zahnfleischgesundheit fördern und das Risiko von Zahnfleischschwund senken. Hierzu zählen z. B. Ölziehen, Salzwasser-Mundspülungen und Aloe-Vera-Gel. Lies hier mehr dazu, welches die besten natürlichen Behandlungsmethoden sind.

Vorteile und Risiken des Zahnfleischaufbaus

Zahnfleisch aufbauen Rekonstruktion

Der Zahnfleischaufbau ist ein Verfahren aus der Zahnmedizin, welches das Zahnfleischgewebe in seiner natürlichen Form und Festigkeit wiederherstellt. Die Behandlung kann auf verschiedene Weisen erfolgen, darunter chirurgische Eingriffe, Medikamente, spezielle Zahnpasten und sogar Naturheilkunde. Je nach gewählter Methode ist der Vorher-Nachher-Effekt beim Zahnfleisch aufbauen unterschiedlich stark ausgeprägt. Zudem können die Kosten fürs Zahnfleisch aufbauen hoch sein. Im besten Fall vermeidest Du dadurch aber weiteren Zahnfleischschwund und sogar Zahnverlust, der teuren Zahnersatz nötig macht. Der Preis fürs Zahnfleisch aufbauen lohnt sich also.

Vorteile des Zahnfleischaufbaus

  • Verbesserung der Ästhetik: Ein ästhetischer Vorteil des Zahnfleischaufbaus ist die Wiederherstellung Deines natürlichen Zahnfleischverlaufs. Dies führt zu einem harmonischeren Lächeln und schenkt Dir mehr Selbstbewusstsein.
  • Schutz der Zähne: Gesundes Zahnfleisch ist entscheidend für den Schutz der Zähne. Widerstandsfähiges Zahnfleisch schützt die Zahnwurzeln vor Überempfindlichkeit, Schmerzen und Karies.
  • Zahnverlust vermeiden: Zurückgegangenes Zahnfleisch kann zu Lockerung und Verlust von Zähnen führen. Der Zahnfleischaufbau kann diesem Risiko entgegenwirken und die Stabilität Deiner Zähne erhöhen. Zahnersatz ist dann nicht nötig.
  • Behandlung von Parodontitis: Parodontitis, auch als Parodontose bekannt, ist eine Hauptursache für Zahnfleischrückgang. Der Zahnfleischaufbau kann Teil der Parodontitis-Behandlung sein, um das Fortschreiten dieser ernsthaften Erkrankung zu verhindern.
  • Vielfältige Behandlungsmethoden: Die Vielfalt der verfügbaren Behandlungsmethoden in der Zahnmedizin ermöglicht es Dir, je nach Schweregrad des Zahnfleischrückgangs die am besten geeignete Option zu wählen. Die Möglichkeiten reichen von nicht-invasiven Hausmitteln bis hin zu chirurgischen Eingriffen.

Risiken des Zahnfleischaufbaus

  • Kosten: Die Kosten, um Zahnfleisch wieder aufzubauen, können je nach gewählter Methode erheblich sein. Nicht alle Kosten für den Zahnfleischaufbau werden von der Krankenkasse gedeckt, was zu finanziellen Belastungen führen kann. Gesetzlich Versicherte tragen die Kosten zum Zahnfleisch aufbauen generell selbst. Bei privat Versicherten übernimmt die Krankenkasse – je nach Vertrag – einzelne Maßnahmen.
  • Mögliche Nebenwirkungen: Chirurgische Eingriffe in der Zahnmedizin bergen immer das Risiko von Nebenwirkungen, wie Schmerzen, Schwellungen und Infektionen. Auch bei nicht-invasiven Methoden sind Nebenwirkungen wie Allergien auf bestimmte Medikamente möglich.
  • Unsichere Ergebnisse: Die Vorher-Nachher-Effekte beim Zahnfleisch aufbauen können variieren und sind von vielen Faktoren abhängig, einschließlich der Qualität der Behandlung und der individuellen Heilungsfähigkeit. Möchtest Du Dein Zahnfleisch wiederaufbauen, ist ein perfektes Ergebnis nicht garantiert.
  • Nicht immer wirksam: In einigen Fällen ist ein Zahnfleischaufbau trotz aller Bemühungen nicht möglich oder nicht ausreichend effektiv. Dies kann auf individuelle Gesundheitszustände und die Schwere des Zahnfleischrückgangs zurückzuführen sein. In solchen Fällen kann Zahnersatz erforderlich werden.
  • Nachsorge ist nötig: Nach dem Zahnfleischaufbau ist eine sorgfältige Nachsorge erforderlich, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse langfristig erhalten bleiben. Dies erfordert eine Anpassung der Mundhygiene und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt.
Mehr zum Thema

Warum ist Zahnfleisch aufbauen notwendig?

Parodontitis

Gesundes Zahnfleisch spielt eine entscheidende Rolle für Deine Mundgesundheit und Dein strahlendes Lächeln. Verschiedene Faktoren können jedoch dafür sorgen, dass das Zahnfleisch zurückgeht bzw. schwindet. In diesem Fall spricht man von einem Zahnfleischrückgang, in der Zahnmedizin auch „Gingivarezession“ genannt. Ein Zahnfleischrückgang kann sehr unangenehme Folgen haben. Dein Zahnfleisch bildet eine Barriere gegen Bakterien und schützt die Wurzeln der Zähne und die Zahnhälse. Wenn es zurückgeht oder geschwächt ist, können die Zähne anfälliger für Karies und andere Probleme werden. Daher sollte man das Zahnfleisch wieder aufbauen, um diese Risiken zu minimieren.

Ursachen für Zahnfleischrückgang

Von Zahnfleischrückgang spricht man, wenn sich das Zahnfleisch um die Zähne herum unter seinen Rand zurückzieht oder sich abnutzt. Dabei liegen die Zahnhälse mitunter bis zu den Wurzeln der Zähne frei. Die Zahnfleischerkrankung führt dazu, dass die Zahnhälse und -wurzeln Bakterien und Verletzungsgefahren ausgesetzt sind. Es kann schwierig sein, festzustellen, ob bei Dir ein Zahnfleischrückgang vorliegt. Das liegt daran, dass er schleichend erfolgt. Empfindliche Zähne sind jedoch eines der ersten Symptome für Zahnfleischrückgang.

❗️ Hinweis: Eine Gingivarezession kann verschiedene Ursachen haben. Häufig liegt eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) zugrunde, die sich zu einer Parodontose weiterentwickelt hat. Die Symptome können hygienische, genetische oder hormonelle Ursachen haben.

  • Parodontose: Eine weit verbreitete Erkrankung, die durch bakterielle Infektionen im Zahnfleisch und den umgebenden Geweben verursacht wird. Parodontose führt oft zu Zahnfleischrückgang und lässt die Zahnhälse freiliegen. Das verursacht Schmerzen und Überempfindlichkeit.
  • Schlechte Zahnpflege: Unzureichendes Zähneputzen, z. B. ohne gute Zahnpasta oder Zahnseide, kann Plaque-Ansammlungen fördern. Diese können wiederum Zahnfleischentzündungen und -rückgang verursachen. Auch eine zu harte Zahnbürste und die falsche Putztechnik bergen das Risiko von Schmerzen und Zahnfleischentzündungen.
  • Genetik: In einigen Fällen kann eine genetische Veranlagung zu dünnem Zahnfleisch vorliegen, was das Risiko für Zahnfleischrückgang erhöht.
  • Rauchen: Rauchen beeinträchtigt die Durchblutung des Zahnfleischs und kann eine der Ursachen für Zahnfleischrückgang sein.
  • Hormonelle Veränderungen: Schwangerschaft, Menopause und hormonelle Störungen können Ursachen für Zahnfleischrückgang sein, da sie das Zahnfleisch empfindlicher machen.

Gute Zahnpasta & Zahnseide

Angebot
Oral-B Professional Zahnfleisch und -schmelz Pro-Repair Original Zahnpasta (6 x 75 ml)
Oral-B Professional Zahnfleisch und -schmelz Pro-Repair Original Zahnpasta (6 x 75 ml)
Reduziert Zahnfleischbluten und hilft, den Zahnschmelz in 2 Wochen zu reparieren; Neutralisiert schädliche Plaquebakterien, um Zahnfleischbluten zu reduzieren
29,50 EUR −1,80 EUR 27,70 EUR Amazon Prime

Zurückgegangenes Zahnfleisch wieder aufbauen: Deine Optionen

Möchtest Du Zahnfleisch natürlich aufbauen, sind Deine Optionen außerhalb der chirurgischen Zahnmedizin sehr begrenzt. Da es nicht nachwächst, sobald es einmal zurückgegangen ist, ist häufig eine Behandlung beim Zahnarzt erforderlich. Dieser kann Dein Zahnfleisch künstlich aufbauen. Interessierst Du Dich für Hausmittel zum Zahnfleisch aufbauen, solltest Du davon keine Wunder erwarten. Es gibt einige Mittel, die Deine Mundgesundheit unterstützen können. Ein erprobtes Hausmittel, mit dem Du Dein Zahnfleisch nachwachsen lassen kannst, gibt es jedoch nicht.

Zahnfleischaufbau beim Zahnarzt

Zahnfleischaufbau beim Zahnarzt

Wenn Du Dich für einen professionellen Zahnfleischaufbau entscheidest, solltest Du Deinen Zahnarzt fragen. Dieser wird eine gründliche Untersuchung durchführen und die besten Methoden für Dich empfehlen. Je nach Bedarf kann es erforderlich sein, das Zahnfleisch chirurgisch aufzubauen. Dein Zahnarzt kann Dir eines der folgenden Verfahren empfehlen, um Deinen Zahnfleischschwund zu behandeln.

👍 Tipp: Eine wichtige Präventionsmaßnahme für Patienten ist die Professionelle Zahnreinigung (PZR). Dabei werden Plaque und andere Ablagerungen sorgfältig entfernt, bevor sie das Zahnfleischgewebe angreifen. Nimm Deinen jährlichen Termin zur PZR also gewissenhaft wahr!

Lappenoperation – Zahnfleisch aufbauen mittels OP

Die Lappenoperation ist eine Tiefenreinigung des Zahnfleischs. Bei diesem Verfahren hebt der Zahnarzt das erkrankte Zahnfleisch an und entfernt die Bakterien an den Stellen, wo die Ursache für den Zahnfleischrückgang liegt. Dann wird es wieder angenäht. Nach der Lappenoperation kann Dein Zahnfleischsaum kürzer erscheinen als zuvor, weil er enger an den Zähnen liegt.

Gewebetransplantation – Zahnfleisch aufbauen durch Implantat

In schweren Fällen kann eine Zahnfleischtransplantation das beste Mittel gegen Zahnfleischrückgang sein. Bei diesem kieferchirurgischen Eingriff entnimmt der Zahnarzt Gewebe vom Gaumen und bringt das Transplantat an die betroffenen Stellen am Zahnfleischrand an. Ziel ist es, die freiliegenden Zahnwurzeln mit dem Gaumen-Gewebe zu bedecken, um sie vor Schäden zu schützen. Am Ende der Gewebetransplantation wirst Du an zwei Stellen im Mund Nähte haben. Wenn diese verheilt sind, wird sich Dein Zahnfleischsaum auf einem gesunden Niveau befinden.

Knochenregeneration

Wenn sich ein erheblicher Teil des Zahnfleisches zurückgebildet und den Kiefer- und Zahnknochen in Mitleidenschaft gezogen hat, benötigst Du möglicherweise eine Knochenregeneration. Bei diesem Verfahren trägt der Zahnarzt ein Protein auf, das den Körper des Patienten dazu anregt, das verlorene Gewebe nachwachsen zu lassen.

LANAP-Laserbehandlung

LANAP ist eine Laserbehandlung, die die natürliche Regeneration des Gewebes fördert. Es handelt sich um ein schmerzloses Verfahren, das aber umso wirksamer ist. Während der Behandlung setzt der Zahnarzt einen Laser an der betroffenen Stelle ein, um das zurückgehende Zahnfleisch zu behandeln. Einer der besten Gründe für eine LANAP-Behandlung ist die kurze Erholungszeit. Da das Zahnfleisch nicht aufgeschnitten oder genäht werden muss, sehen Patienten die Ergebnisse des Eingriffs viel schneller.

Video: Zahnfleisch wieder aufbauen mit Rezessionsdeckung

Zahnfleischaufbau ohne OP

Neben zahnärztlichen Eingriffen können Patienten versuchen, ihr Zahnfleisch mit Hausmitteln aufzubauen. Zu den besten Methoden zählen Ölziehen und Mundspülungen. Viele der Tipps bedienen sich der Naturheilkunde zum Zahnfleisch aufbauen. Förderlich für Deine Gesundheit ist zudem eine gute Mundhygiene. Hier kannst Du eine spezielle Creme zum Zahnfleisch aufbauen integrieren. Nicht unterschätzen solltest Du zudem Deine Ernährung. Durch Vitamin C und andere wertvolle Nährstoffe trägt Deine Ernährung zum Zahnfleisch aufbauen bei.

❗️ Hinweis: Möchtest Du zurückgegangenes Zahnfleisch wiederaufbauen, können Dich die nachfolgenden Tipps dabei unterstützen, da sie die Ursachen von Zahnfleischrückgang bekämpfen. Sie machen jedoch den Zahnfleischschwund nicht rückgängig, sondern können lediglich den Verlauf verlangsamen oder als vorbeugende Maßnahmen dienen. Eine professionelle zahnärztliche Behandlung ersetzen sie nicht.

10 Tipps, um Zahnfleisch natürlich aufzubauen

  1. Richtiges Zähneputzen: Schlechtes Putzen mit der falschen Technik ist ein häufiger Grund für Zahnfleischprobleme. Putze Deine Zähne mindestens zweimal täglich. Verwende dafür eine Zahnbürste mit weichen oder mittelharten Borsten und eine fluoridhaltige Zahnpasta. Putze Dein Gebiss mit sanften Bewegungen, um das Zahnfleischgewebe nicht zu verletzen. Verwende zudem Zahnseide, um die Zahnzwischenräume zu säubern.
  2. Spezielle Zahnpasta: Verwende eine spezielle Zahnpasta für den Zahnfleischaufbau. Diese schützt vor Zahnfleischbluten und festigt das Gewebe. Eine solche Creme zum Zahnfleisch aufbauen gibt es z. B. von Lacalut.
  3. Ölziehen: Ölziehen ist seit Jahrtausenden eine beliebte Methode, um Plaque und andere Nahrungspartikel mit natürlichen Ölen aus dem Mund zu entfernen. Damit trägt sie zur Vorbeugung und zur Bekämpfung von Zahnfleischerkrankungen bei. Verwende als Mundziehöl z. B. hochwertiges Sesamöl oder Kokosöl.
  4. Salzwasser-Mundspülung: Salzwasser kann Bakterien abtöten, die Zahnfleischschwund verursachen. Gib 1 Teelöffel Salz in eine Tasse mit warmem Wasser. Spüle den Mund 30 Sekunden lang mit dieser Mischung aus.
  5. Eukalyptusöl: Eukalyptusöl hemmt die Entzündung, wirkt antibakteriell und kann das Gewebewachstum fördern.
  6. Pfefferminzöl: Ätherisches Pfefferminzöl verhindert das Wachstum von Mikroorganismen in Deinem Mund. Das macht es zu einem beliebten Mittel zum Zahnfleisch aufbauen aus der Naturheilkunde.
  7. Aloe Vera: Aloe-Vera-Gel hemmt die Entzündung und kann somit bei Zahnfleischrückgang, Zahnfleisch-Entzündungen und Schmerzen helfen.
  8. Septilin: Septilin ist eine Kräutermischung, die aus Süßholz, Guggul (Gummiharz) und Guduchi (tropische Schlingpflanze) besteht. Es ist reich an natürlichen Substanzen, die sich hervorragend zur Bekämpfung von Bakterien eignen.
  9. Kurkuma: Kurkuma enthält Antioxidantien und hat entzündungshemmende Eigenschaften. Das macht es zu einem guten Mittel gegen Gingivitis – ein Auslöser von Zahnfleischrückgang.  
  10. Richtige Ernährung: Das Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren sind essenziell für die Gesundheit Deines Zahnfleischs. Gleiches gilt für Kalzium, Magnesium und Zink, die gegen Entzündungen wirken. Zudem fördert Folsäure die Wundheilung.

Zahncreme zum Zahnfleischaufbau

Natürliche Mittel für den Zahnfleischaufbau

👍 Tipp: In unserem Ratgeber findest Du weitere praktische Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen.

Unser Fazit zum Thema Zahnfleischaufbau

Das Zahnfleisch spielt eine große Rolle für Deine Zahn- und Mundgesundheit. Es in einem guten Zustand zu erhalten, sollte daher das Ziel Deiner Mundhygiene sein. Haben bei Dir jedoch verschiedene Ursachen zu einer Gingivarezession geführt, solltest Du Maßnahmen ergreifen, um Dein Zahnfleischgewebe wieder aufzubauen.

Glückliche Patientin nach Zahnfleischaufbau

Als beste Methode hat sich hierbei die zahnärztliche Behandlung erwiesen. Bei der Untersuchung in der Praxis wird der Zustand Deines Zahnfleischgewebes analysiert und ein Behandlungsplan erarbeitet. Dieser kann z. B. einen operativen Eingriff oder Laserbehandlungen umfassen. Durch eine gute Oralhygiene und verschiedene Hausmittel können Patienten den Heilungsprozess fördern oder der Ursache von Zahnfleischproblemen entgegenwirken. Lass Dich hierzu am besten von Deinem Zahnarzt beraten.

FAQ zum Thema: Zahnfleisch aufbauen

Kann man Zahnfleisch wiederaufbauen?

Ja, es gibt verschiedene zahnärztliche Behandlungsmethoden, die einen Zahnfleischaufbau beim Patienten ermöglichen. Diese reichen, je nach Ursache und Ausmaß der Erkrankung, von Lappenoperationen über ein Transplantat bis zur Knochenregeneration. Zudem können Hausmittel, wie z. B. Ölziehen, eine gute Mundhygiene und die richtige Ernährung diesen Prozess unterstützen.

Kann sich Zahnfleisch selbst wiederaufbauen?

Nein. Wenn das Zahnfleischgewebe durch Parodontitis bzw. Parodontose beschädigt worden ist, kann es nicht von selbst nachwachsen. Durch einen gezielten Zahnfleischaufbau kannst Du den Schaden für Zahnfleischgewebe und Zahnhälse aber minimieren bzw. rückgängig machen. Du solltest daher durch eine gute Oralhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche die Ursache der Erkrankung frühzeitig bekämpfen.

Wie kann man Zahnfleisch wiederaufbauen?

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am besten und wirkungsvollsten ist eine professionelle Behandlung beim Zahnarzt. Dieser kann Dir, basierend auf Deiner individuellen Situation, die für Dich passende Behandlungsmethode empfehlen. Das kann eine OP sein, z. B. eine Gewebstransplantation oder Knochentransplantation, oder eine Laserbehandlung. Durch sorgfältiges Zähneputzen, spezielle Zahncremes, Ölziehen, Mundspülungen, Aloe Vera und die richtige Ernährung kannst Du den Zahnfleischaufbau unterstützen.

Wer macht einen Zahnfleischaufbau?

Der Zahnfleischaufbau ist ein Verfahren aus der Zahnmedizin, genauer der Parodontologie bzw. Parodontalchirurgie. Bei der Parodontologie handelt es sich um ein Spezialgebiet der Zahnmedizin, das sich mit dem Zahnhalteapparat beschäftigt. Für die Therapie ist also ein Parodontologe zur Stelle – ein Spezialist für alle Belange rund um den Zahnhalteapparat.

Was kostet ein Zahnfleischaufbau?

Die Kosten variieren stark, je nach Behandlungsmethode. Bei einer Zahnfleischtransplantation musst Du mit einem Preis von 60 € bis 150 € pro Zahn rechnen. Eine Laserbehandlung kann mehrere Hundert Euro oder sogar über 1.000 € kosten. Am besten holst Du Dir bei einem ersten Termin in der Praxis eine umfassende Beratung und eine Einschätzung der zu erwartenden Kosten ein. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten in der Regel nicht, Privatversicherungen mitunter schon.

Quellen und weiterführende Links

PS: Dein Feedback ist uns wichtig. Bitte kommentiere oder bewerte diesen Artikel, damit wir in Zukunft noch besser werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5 Sternen)
Zahnfleisch aufbauen: Wie funktioniert ein Zahnfleischaufbau?
Loading... 8 Kommentare
  1. Magnus M. am 29. Juli 2023

    Interessanter Artikel 🙂 Wie lange dauert eigentlich so ein Zahnfleischaufbau, also OP etc. in der Praxis?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 30. Juli 2023

      Lieber Magnus,

      bei der Behandlungsdauer kommt es darauf an, welche Behandlungsmethode gewählt wurde und wie die individuelle Ausgangslage des Patienten aussieht. Du solltest mit einem Zeitaufwand von etwa 45 bis 90 Minuten rechnen.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  2. selima am 13. August 2023

    eine frage: wie lange dauert es, bis eine zahnfleischtansplantation verheilt ist?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 14. August 2023

      Liebe Selima,

      nach dem Zahnfleischaufbau mittels Implantat dauert die Heilung ungefähr 7-14 Tage. Das hängt aber auch vom Umfang des Eingriffes ab. Die Fäden werden zumeist nach rund einer Woche in der Praxis gezogen.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  3. Lars Hessmann am 7. September 2023

    Hallo! Ist ein Zahnfleischaufbau eigentlich schmerzhaft? Klingt irgendwie brutal

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 8. September 2023

      Lieber Lars,

      während der Behandlung wirst Du lokal betäubt und spürst daher keine Schmerzen. In den ersten Tagen nach dem Eingriff wirst Du wahrscheinlich Wundschmerzen spüren und evtl. eine Schmerztablette brauchen. Die Intensität der Schmerzen hängt aber von Art und Umfang des Eingriffs ab. Nach ca. einer Woche sollte es Dir wieder gut gehen.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  4. Mark am 2. März 2024

    Können Sie einen Spezialisten zum Zahnfleischaufbau im Umkreis von Mannheim empfehlen?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 3. März 2024

      Lieber Mark,

      einen Spezialisten können wir Dir leider nicht empfehlen, da wir die Zahnärzte bzw. Dentalchirurgen vor Ort nicht persönlich kennen. Unser Tipp: Google nach dem Suchbegriff „Zahnfleischaufbau Mannheim“. Schaue Dir die Top 10 der Suchergebnisse an und prüfe, ob Kunden hier Bewertungen hinterlassen haben. So hat z. B. Dr. Florian Neumayer in seinen Google-Rezensionen 4,8 von 5 Sternen – ein sehr gutes Ergebnis.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
Verfasse einen neuen Kommentar

Hast Du selbst Erfahrungen mit diesen Thema gemacht, hast eine Frage dazu oder möchtest uns bzw. unseren Lesern etwas mitteilen?