☰ Menü

Zahnfehlstellungen: Entstehung, Folgen und Behandlung von Fehlbissen

6 Kommentare

Viele Menschen sind von Zahnfehlstellungen betroffen. Diese können nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild, sondern auch Deine Gesundheit beeinträchtigen. Von leichten Abweichungen bis zu schweren Fehlstellungen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Zähne ihre natürliche Position verändern können. So kann sich eine Zahnfehlstellung z. B. in schiefen Zähnen, Zahnlücken, einem Überbiss oder einem Unterbiss zeigen. Glücklicherweise bieten die moderne Kieferorthopädie und die Zahnmedizin verschiedene Behandlungsoptionen, um Deinem Gebiss zu einer ästhetischen Erscheinung zu verhelfen.

In diesem Ratgeber liest Du, wie Fehlstellungen an Zähnen entstehen und welche Ursachen sie haben. Dabei erfährst Du, welche Arten von Fehlbissen es gibt und wie sich diese unterscheiden. Lerne außerdem mehr über ihre unterschiedlichen Schweregrade und ihre Auswirkungen auf Deine Gesundheit. Anschließend liest Du, wie sich Zahnfehlstellungen beheben lassen und was die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten auszeichnet. Erfahre außerdem, was Du tun kannst, um Fehlstellungen der Zähne vorzubeugen. Zuletzt erhältst Du Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Das Wichtigste in Kürze 🤓

  1. Wodurch entstehen Zahnfehlstellungen?

    Stehen Deine Zähne schief, kann dies verschiedene Ursachen haben. Diese reichen von genetischen Veranlagungen bis zu schlechten Nuckel- oder Kaugewohnheiten in der Kindheit. Auch Verletzungen im Mundbereich oder Zahnverlust können Auslöser sein. Lies hier mehr dazu, warum Fehlbisse entstehen.

  2. Welche Folgen kann ein Fehlbiss haben?

    Die Folgen unterscheiden sich je nach Schweregrad. Während Zahn- und Kieferfehlstellungen ersten Grades keine bis kaum funktionelle Beeinträchtigungen mit sich bringen und eher ästhetischer Natur sind, kann eine schwere Fehlbildung die Nahrungsaufnahme erschweren und Deine Lebensqualität beeinträchtigen. Erfahre hier mehr darüber, wie sich Fehlbisse auf Deine Gesundheit auswirken.

  3. Wie lässt sich eine Zahnfehlstellung beheben?

    Es gibt mehrere kieferorthopädische Therapie-Ansätze. Häufig setzt ein Kieferorthopäde feste oder herausnehmbare Spangen ein. Eine beliebte Alternative ist das unsichtbare Invisalign. In schweren Fällen kommt eine Operation in Frage. Lies hier mehr dazu, welche Behandlungsoptionen es gibt.

Was sind Zahnfehlstellungen und wie entstehen sie?

Zahnfehlstellungen Bilder

Zahnfehlstellungen sind Abweichungen von der normalen Position der Zähne im Kiefer. Sie können im Unterkiefer, im oberen Kiefer oder im gesamten Gebiss auftreten und sogar das Aussehen des kompletten Gesichts beeinträchtigen. Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen oder Kindern lassen sich in verschiedene Schweregrade einteilen, die unterschiedliche Herausforderungen bei der Therapie mit sich bringen. Eine Zahnfehlstellung der Schneidezähne ist zwar sehr auffällig, jedoch können Fehlbisse der Backenzähne schwerer sein – auch in der Korrektur. Eine Fehlstellung tritt nicht nur beim Menschen auf, sondern auch bei Tieren. So lassen sich z. B. Zahnfehlstellungen beim Hund oder beim Kaninchen häufiger beobachten.

Der Fehlbiss beim Menschen kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Ein häufiger Grund ist genetische Veranlagung, aber auch Umwelteinflüsse spielen eine Rolle. Oft in der Kieferorthopädie diskutiert ist die Verwendung von Schnullern bei Babys. Kieferorthopädische Studien legen nahe, dass Zahnfehlstellungen durch Schnuller entstehen können. Nuckelt der Nachwuchs regelmäßig und über einen langen Zeitraum hinweg am Schnuller, kann dies Zahnfehlstellungen bei Kindern erzeugen. Ebenso können bestimmte Krankheiten und Verletzungen einen Überbiss, Unterbiss, Kreuzbiss oder offenen Biss begünstigen.

Häufige Ursachen für Zahnfehlstellungen

  • Genetische Veranlagung: Wenn Deine Eltern oder Großeltern Fehlstellungen an ihren Zähnen hatten, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass auch Du sie entwickelst.
  • Nuckeln an Daumen oder Schnuller: Das frühkindliche Saugverhalten an Daumen oder Schnuller kann die Zahnentwicklung beeinflussen. Wenn Kinder diese Gewohnheiten nicht rechtzeitig ablegen, können Schnuller zu Zahnfehlstellungen führen, da der Druck auf die wachsenden Zähne ungleichmäßig ist.
  • Verletzungen im Mundbereich: Orale Verletzungen können ebenfalls Zahn-Fehlbisse auslösen. Ein Schlag oder Sturz kann die Zähne aus ihrer normalen Position verschieben und eine unregelmäßige Anordnung entstehen lassen. Deshalb ist es wichtig, bei Verletzungen im Mundbereich sofort einen Zahnarzt aufzusuchen, um mögliche Folgen zu verhindern.
  • Zahnverlust: Wenn Du einen Zahn verlierst und ihn nicht ersetzen lässt, können die umliegenden Zähne in die Lücke wandern, was zu einer Fehlstellung führt.
  • Schlechte Gewohnheiten: Lippenbeißen oder falsches Kauen können ebenfalls Einfluss auf die Zahnstellung haben. Diese Gewohnheiten üben zusätzlichen Druck auf die Zähne aus und können im Laufe der Zeit Verschiebungen erzeugen.

👍 Tipp: Eine unbehandelte Zahn- oder Kieferfehlstellung beeinträchtigt nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild, sondern kann auch zu Problemen wie Kiefergelenkschmerzen, Karies, Zahnfleischentzündungen oder Parodontose führen. Deshalb solltest Du frühzeitig einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufzusuchen, um Fehlbisse zu erkennen und behandeln zu lassen.

Risikofaktoren für einen Fehlbiss

Zahn- und Kieferfehlstellungen können Menschen jeden Alters betreffen. In jungen Jahren sind Kinder und Jugendliche häufig von Fehlstellungen an Zähnen betroffen. Das liegt daran, dass sich ihr Gebiss noch im Wachstum befindet und sich die Zähne noch verschieben können. Hierbei spielen genetische Faktoren eine Rolle: Wenn Eltern Fehlstellungen an Zähnen und Kiefer haben, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass ihr Kind ebenfalls betroffen ist. Aber auch äußere Einflüsse wie Daumenlutschen oder das lange Benutzen von Schnullern können das Risiko erhöhen. Zudem gelten eine häufige Mundatmung und eine falsche Zungenposition als weitere Risikofaktoren.

Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen sind oft eine Folge von genetischer Veranlagung oder angeborenen Kiefer-Verformungen. Aber auch Unfälle, Krankheiten oder ein Zahnverlust im Laufe des Lebens können Dein Gebiss belasten. Selbst Menschen, die in ihrer Jugend eine Zahnspange getragen haben, können Zahnfehlstellungen als Erwachsene bekommen, z. B. wenn sie die Nachsorge nicht ernst nehmen oder sich der Kiefer wachstumsbedingt stark verändert.

Video: Zahnfehlstellungen durch Schnuller

Mehr zum Thema

Arten von Zahnfehlstellungen und ihre Unterschiede

Es gibt verschiedene Arten von Zahn- und Kieferfehlstellungen, die sich in unterschiedlichen Symptomen zeigen und Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Zunächst einmal lassen sich Fehlstellungen der Zähne in drei Kategorien unterteilen: Rotationen, Translationen und Inklinationen. Dadurch entstehen vier Hauptformen von Fehlbissen: Überbiss, Unterbiss, Kreuzbiss und offener Biss.

  1. Rotationen: Hierbei drehen sich die Zähne um ihre eigene Achse. Das kann dazu führen, dass die Zahnreihen nicht richtig aufeinander passen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Zahn sich um 180 Grad dreht und somit falsch ausgerichtet ist.
  2. Translationen: Bei dieser Art von Fehlstellung verschieben sich die Zähne seitlich, vorwärts oder rückwärts. Das sorgt dafür, dass die Zahnreihen im Oberkiefer und Unterkiefer nicht parallel verlaufen. Dadurch entstehen Probleme bei der Biss-Führung.
  3. Inklinationen: Hierbei neigen sich die Zähne in eine bestimmte Richtung, entweder nach innen (Inklination) oder nach außen (Eklination). Eine Inklination kann dafür sorgen, dass die Zahnreihen sich zu sehr annähern (Engstand), während eine Eklination zu einem größeren Abstand zwischen den Zähnen (Zahnlücken) führt.

Die vier Hauptformen: Überbiss, Unterbiss, Kreuzbiss, offener Biss

  1. Überbiss (oberer Vorbiss): Beim Überbiss stehen die oberen Schneidezähne (Oberkiefer) über den unteren Schneidezähnen (Unterkiefer).
  2. Unterbiss (unterer Vorbiss): Beim Unterbiss stehen die unteren Schneidezähne (Unterkiefer) vor den oberen Schneidezähnen (Oberkiefer).
  3. Kreuzbiss: Eine Kreuzbiss-Stellung tritt auf, wenn die oberen und unteren Zähne im Kiefer seitlich nicht richtig aufeinander passen.
  4. Offener Biss: Ein offener Biss tritt auf, wenn zwischen den Zähnen im Ober- und Unterkiefer eine Lücke besteht, die zu viel Platz lässt. Dies kann z. B. bei einem Engstand im Ober- oder Unterkiefer passieren, der einen Zahn herausdrückt und so aus der Position bringt.

Schweregrade von Zahn-Fehlbissen

Die Schweregrade von Zahn- und Kiefer-Fehlbissen reichen von der leichten bis zur extremen Zahnfehlstellung. Die Einteilung erfolgt nach dem Angle-Klassifikationssystem. Ein Grad 1 weist auf eine leichte Fehlbildung hin, während eine Zahnfehlstellung Grad 3 eine schwere Fehlbildung darstellt. Der Schweregrad bestimmt auch die notwendige kieferorthopädische Therapie und deren Dauer.

  • Leichte Fehlbisse (Grad I): In diesem Stadium sind die Zähne leicht verschoben, aber die Funktion und Ästhetik sind kaum beeinträchtigt. Oft sind es minimale Unregelmäßigkeiten, die nur bei genauerer Betrachtung auffallen.
  • Mittelschwere Fehlbisse (Grad II): Hier sind die Abweichungen bereits deutlicher. Die Zähne sind stärker gekippt oder gedreht. Diese Fehlstellungen können leichte funktionelle Beeinträchtigungen nach sich ziehen und die Mundhygiene erschweren.
  • Schwere Fehlbisse (Grad III): Dieser Schweregrad umfasst ausgeprägte Unregelmäßigkeiten im Unterkiefer, Oberkiefer oder im ganzen Kiefer, die sowohl ästhetische als auch funktionelle Probleme verursachen. Betroffene haben in diesem Stadium oft mit Schwierigkeiten beim Sprechen, Kauen und der Mundhygiene zu kämpfen.
  • Sehr schwere Fehlbisse (Grad IV): Hierbei handelt es sich um schwerwiegende Fälle, bei denen erhebliche funktionelle Beeinträchtigungen auftreten. Die Zahnfehlstellung-Symptome führen zu starken Schmerzen und Problemen beim Essen.

❗️ Hinweis: Die genaue Beurteilung der Zahnfehlstellung erfolgt am besten durch einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden in der Praxis, da individuelle Faktoren wie Kiefergröße und Gesichtsform berücksichtigt werden müssen.

Auswirkungen von Fehlbissen

Die Auswirkungen von Zahn- und Kieferfehlstellungen gehen über das ästhetische Problem hinaus. Schwierigkeiten beim Kauen, Sprechen und der Mundhygiene sind häufige Folgen. Sie können auf lange Sicht weitere Probleme nach sich ziehen, z. B.  Zahnfleischerkrankungen, Kiefergelenkschmerzen und sogar Haltungsschäden. Psychologische Auswirkungen, wie ein geringes Selbstwertgefühl aufgrund des Aussehens, sind ebenfalls nicht zu unterschätzen.

  • Probleme beim Kauen und Sprechen: Wenn Deine Zähne im Oberkiefer und Unterkiefer nicht richtig aufeinandertreffen, zerkleinern sie die Nahrung möglicherweise nicht richtig. Das kann die Verdauung beeinträchtigen und somit Magenprobleme und andere Beschwerden fördern.
  • Kopf- und Nackenschmerzen: Wenn Dein Biss nicht stimmt, können Muskeln und Gelenke im Kopf- und Nackenbereich übermäßig belastet werden, was zu Verspannungen und Schmerzen führt. Das kann sich sogar bis zu den Schultern und dem Rücken auswirken.
  • Erhöhtes Risiko von Zahnfleischerkrankungen und Karies: Schlecht ausgerichtete Zähne sind schwerer zu reinigen, da sich Bakterien und Plaque in den Zwischenräumen leichter ansammeln. Dies kann Entzündungen im Zahnfleisch und letztendlich ernsthafte Zahnprobleme auslösen. Hilfreich sind hier Interdentalbürsten, z. B. von Elmex oder TePe.
  • Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit: Es gibt kieferorthopädische Studien, die darauf hinweisen, dass unkorrigierte Zahn- und Kiefer-Fehlbisse mit Atemproblemen und Schlafapnoe in Verbindung stehen. Eine schlechte Zahnstellung kann die Atemwege beeinträchtigen und zu nächtlichen Atemaussetzern führen, was die Qualität Deines Schlafs und langfristig Deine Gesundheit beeinträchtigt.

Gute Interdentalbürsten

elmex Interdentalbürste rosa (Größe 0, 0,40mm), 1 x 8 Stück - Interdentalbürsten für die Reinigung kleiner Zahnzwischenräume
elmex Interdentalbürste rosa (Größe 0, 0,40mm), 1 x 8 Stück - Interdentalbürsten für die Reinigung kleiner Zahnzwischenräume
Mit weichen Borsten und fleixiblem Bürstenelement sowie einer Schutzkappe für unterwegs; Eignet sich ideal für Träger von Zahnspangen, Brücken und Implantaten
6,28 EUR

Zahnfehlstellungen korrigieren: Die beliebtesten Methoden

Die gute Nachricht ist, dass es effektive Methoden gibt, um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu beheben. Dazu gehören festsitzende und herausnehmbare Spangen, Invisalign und chirurgische Eingriffe. Die Wahl der Therapie hängt vom Schweregrad der Fehlstellung, dem Alter des Patienten und Deinen individuellen Präferenzen ab.

👍 Tipp: Im Ratgeber zum Thema „Zähne richten lassen“ erhältst Du noch detailliertere Informationen zu den Optionen und Kosten einer Behandlung.

Feste Zahnspange

Spange zur Zahnkorrektur

Die bekannteste kieferorthopädische Therapie-Methode ist sicherlich die Zahnspange. Hierbei werden Brackets auf die Zähne geklebt, die durch Drahtbögen verbunden sind. Diese üben sanften Druck aus und bringen die Zähne nach und nach in die gewünschte Position. Die Behandlungsdauer variiert je nach Schwere der Fehlstellung, dauert aber in der Regel 1 bis 2 Jahre. Mitunter kann sie jedoch auch 3 Jahre, 4 Jahre oder sogar mehr andauern. Die Kosten können stark variieren, aber rechne mit etwa 2.000 bis 6.000 Euro.

Herausnehmbare Zahnspange

Zur Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen kommt manchmal auch eine herausnehmbare Zahnspange in Frage. Dies ist vor allem bei einer leichteren Fehlbildung der Fall, weniger bei komplizierten Kieferfehlstellungen. Sie lässt sich im Oberkiefer, im Unterkiefer oder im ganzen Kiefer einsetzen. Kieferorthopäden empfehlen zumeist, die Zahnspange den Großteil des Tages zu tragen, einschließlich nachts. Die Behandlungsdauer variiert je nach Zahnstellung und liegt zumeist bei 1 bis 2 Jahren.

👍 Tipp: Mit einem guten Zahnspangenreiniger, z. B. von Retainer Fresh, kannst Du Deine Spange sauber halten und die Ansammlung von schädlichen Bakterien verhindern.

Guter Zahnspangenreiniger

Invisalign & Aligner

Eine Alternative in der modernen Kieferorthopädie sind unsichtbare Zahnschienen, wie sie bei der Invisalign-Methode oder in Form von Aligner verwendet werden. Diese Schienen sind unauffällig und können herausgenommen werden. Die Therapie-Dauer und Kosten sind ähnlich wie bei der klassischen Zahnspange.

Operativer Eingriff

In einigen Fällen muss eine kieferorthopädische Operation in Erwägung gezogen werden, um strukturelle Probleme im Unterkiefer, Oberkiefer oder im gesamten Kiefer zu korrigieren. Chirurgische Eingriffe sind bei schweren Fehlbissen notwendig, aber auch invasiver. Daher sind sie oft die aufwendigste und teuerste Option, da sie eine längere Genesungszeit erfordern. Die Kosten für die Behandlung können mehrere tausend Euro betragen, die Behandlungsdauer liegt bei bis zu 2 Jahren.

👍 Tipp: Zahnfehlstellungen beim Hund lassen sich ebenfalls behandeln. Dies kann notwendig sein, um die Lebensqualität Deines geliebten Haustieres zu verbessern. Bei Kaninchen kann eine Zahnfehlstellung sogar die Lebenserwartung senken, die sie ein richtiges Beißen verhindert und somit das Tier bei der Nahrungsaufnahme behindert. Daher sollte sie von einem Tierarzt behandelt werden.

Behandlungskosten: Übernahme durch Krankenkasse möglich

Du fragst Dich sicherlich, ob bei der Behandlung der Zahnfehlstellung die Krankenkasse Dich finanziell unterstützt. Generell gilt: Die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse hängt von der Schwere der Fehlstellung ab. In der Regel werden medizinisch notwendige, orthopädische Behandlungen übernommen. Bei rein ästhetischen Korrekturen musst Du möglicherweise einen Teil selbst tragen. Es ist wichtig, vor Beginn der Behandlung mit Deiner Krankenkasse zu sprechen, um Klarheit über die Kostenübernahme zu erhalten.

❗️ Hinweis: Auch für Hunde können Zahnspangen sinnvoll sein, wenn die Tiere nicht richtig beißen können. Diese Behandlungsmethode für eine Zahnfehlstellung beim Kund bringt Kosten von ca. 300 € bis 1.200 € mit sich.

Prävention von Zahnfehlstellungen bei Kindern und Erwachsenen

Kleinkind mit Schnuller

Um Zahn- und Kieferfehlstellungen vorzubeugen, ist es wichtig, frühzeitig auf die Zahngesundheit zu achten. Kinder sollten Schnuller nur für begrenzte Zeit verwenden, damit keine Zahnfehlstellungen durch den Schnuller entstehen. Achte zudem auf die Art des Schnullers. Artikel wie von MAM und Curapox sind empfehlenswert, da sie aufgrund ihrer symmetrischen Form perfekt im Mund sitzen.

Bei Kindern sowie Erwachsenen ist eine gute Mundhygiene die Basis. Sie sorgt für eine gesunde Mundflora und reduziert das Risiko von Zahnfleischerkrankungen. Diese können Zahnverlust und damit Verschiebungen im Gebiss, ob Unterkiefer, Oberkiefer oder im gesamten Kiefer, zur Folge haben. Nutze für Deine Mundpflege im Idealfall eine gute elektrische Zahnbürste, hochwertige Zahnpasta, Zahnseide und eine Mundspülung.

Leidest Du unter Zähneknirschen, empfiehlt sich das Tragen einer Aufbissschiene. Sie sorgt dafür, dass Zähne nicht aufeinander reiben und Zahnsubstanz verloren geht. Darüber hinaus sind regelmäßige Zahnarztbesuche für Groß und Klein entscheidend. Sie ermöglichen es, Probleme an Milchzähnen, Schneidezähnen, Backenzähnen oder im Kiefer frühzeitig zu erkennen. Nimm also Deinen Termin zur Professionellen Zahnreinigung regelmäßig war.

Gute Anti-Zahnfehlstellungen-Schnuller

Gute Zahnpflegeprodukte

Angebot
Philips HX9601/02 Expertclean 7300 Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, Andruckkontrolle, Reiseetui Schwarz
Philips HX9601/02 Expertclean 7300 Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, Andruckkontrolle, Reiseetui Schwarz
Bewahren Sie die Zahnbürste im Reiseetui auf, um sie immer dabei zu haben; Geeignet für Tiefenreinigung und Zahnfleischpflege dank der zwei mitgelieferten Köpfe
169,99 EUR −60,00 EUR 109,99 EUR Amazon Prime
Angebot
Oral-B Professional Zahnfleisch und -schmelz Pro-Repair Original Zahnpasta (6 x 75 ml)
Oral-B Professional Zahnfleisch und -schmelz Pro-Repair Original Zahnpasta (6 x 75 ml)
Reduziert Zahnfleischbluten und hilft, den Zahnschmelz in 2 Wochen zu reparieren; Neutralisiert schädliche Plaquebakterien, um Zahnfleischbluten zu reduzieren
29,50 EUR −1,80 EUR 27,70 EUR Amazon Prime

Unser Fazit: Lass Zahn- und Kieferfehlstellungen rechtzeitig beheben

Zahn- und Kieferfehlstellungen sind mehr als nur ein kosmetisches Problem. Sie können Deine Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und weitreichende Folgen für Deine Gesundheit haben. Eine frühzeitige Diagnose und gezielte Behandlung sind entscheidend, um Langzeitprobleme zu vermeiden. Um Fehlbisse im Unterkiefer, Oberkiefer oder im gesamten Kiefer zu korrigieren, gibt es verschiedene kieferorthopädische Behandlungsmöglichkeiten. Dazu gehören Zahnspangen, Invisalign oder in manchen Fällen sogar chirurgische Eingriffe. Die Wahl der richtigen Kieferorthopädie-Methode hängt von Deinen individuellen Bedürfnissen, finanziellen Möglichkeiten und persönlichen Präferenzen ab.

Ein Fehl-Biss kann jeden treffen, egal in welchem Alter. Genetik, äußere Einflüsse und mangelnde Mundhygiene spielen dabei eine Rolle. Deshalb ist es nie zu früh oder zu spät, sich um Deine Zähne zu kümmern. Nimm regelmäßig Deine Zahnarzttermine wahr und kontaktiere bei Zahn- und Kieferfehlstellungen einen Kieferorthopäden!

FAQ zum Thema: Zahnfehlstellungen

Was ist eine Zahnfehlstellung?

Dabei handelt es sich um Abweichungen von der normalen Position der Zähne im Mund bzw. Kiefer. Dies kann verschiedene Formen annehmen und sowohl die Backenzähne und Schneidezähne als auch den ganzen Kiefer betreffen. Die Fehlbildung kann im Oberkiefer, im Unterkiefer oder beidem auftreten. Je nach Ausmaß lässt sie sich in vier Schweregrade unterteilen, von leicht bis sehr schwer.

Welche Zahnfehlstellungen gibt es?

Typische Formen sind der Überbiss, bei dem die oberen Schneidezähne über den unteren Schneidezähnen stehen, und der Unterbiss, bei dem die unteren Schneidezähne hervorragen. Die dritte Hauptform ist der Kreuzbiss, bei dem die oberen und unteren Zahnreihen nicht aufeinander passen. Viertens gibt es den offenen Biss. Beim offenen Biss entsteht eine Lücke zwischen den oberen und unteren Zahnreihen.

Was sind leichte Zahnfehlstellungen?

In Stadium 1 gibt es leichte Verschiebungen der Zähne. Diese beeinträchtigen jedoch die Funktionalität und das Aussehen des Gebisses kaum. Diese minimalen Unregelmäßigkeiten erfordern keine Therapie. Du kannst jedoch Dein Gebiss aus ästhetischen Gründen richten lassen, wenn Du Dich nach einem perfekten Lächeln sehnst.

Was ist eine schwere Zahnfehlstellung?

Schwere oder sehr schwere Fälle zeichnen sich erhebliche funktionelle Beeinträchtigungen im Unterkiefer, Oberkiefer oder im gesamten Kiefer aus. In diesem Stadium fallen Dir das Kauen, Essen und Zähneputzen schwer. Die Symptome können starke Schmerzen mit sich bringen und – auch aus ästhetischen Gründen – Deine Lebensqualität stark negativ beeinflussen.

Kann durch Schnuller eine Zahnfehlstellung entstehen?

Ja, die Verwendung eines Schnullers kann unter bestimmten Umständen zu Zahn- und Kieferfehlstellungen führen. Wenn ein Schnuller über einen längeren Zeitraum verwendet wird, insbesondere nach dem Durchbruch der Milchzähne, kann er das Wachstum des Kiefers und die Entwicklung der Zähne beeinflussen. Damit es nach der Zahnfehlstellung durch Schnuller zur Rückbildung kommt, müssen Angewohnheiten, wie das Nuckeln oder Zungenpressen, beendet werden.

Wie lassen sich Zahnfehlstellungen korrigieren?

Um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu beheben, gibt es in der Kieferorthopädie mehrere Therapie-Möglichkeiten. Zu den häufigsten Methoden gehören feste oder herausnehmbare Spangen, die ein paar Jahre im Mund bleiben. Eine beliebte Alternative sind unsichtbare Zahnschienen, wie Invisalign, die sich herausnehmen lassen. In schweren Fällen kann eine operative Behandlung erforderlich sein, um die Probleme dauerhaft zu lösen.

Quellen und weiterführende Links

PS: Dein Feedback ist uns wichtig. Bitte kommentiere oder bewerte diesen Artikel, damit wir in Zukunft noch besser werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)
Zahnfehlstellungen: Entstehung, Folgen und Behandlung von Fehlbissen
Loading... 6 Kommentare
  1. Dayana am 3. Januar 2024

    Beim Kaninchen kommen Zahnfehkstellungen häufiger vor, bei Meerschweinchen auch. Die Zähne wachsen nämlich ein Leben lang. Deshalb immer schön die Beißerchen kontrollieren und zum Tierarzt gehen! 😉

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 4. Januar 2024

      Liebe Dayana,

      vielen Dank für Deinen hilfreichen, ergänzenden Kommentar zum Thema „Zahnfehlstellungen“!

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  2. nora t. am 28. Januar 2024

    hallo! ab welchem alter sollte ein kind keinen schnuller mehr tragen, damit es keine zahnfehlstellung bekommt?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 29. Januar 2024

      Liebe Nora,

      in den ersten sechs Monaten ist der Schnuller für Säuglinge in Ordnung und kann sogar das Risiko des plötzlichen Kindstods verringern. Nach dem ersten Lebensjahr sollten Eltern jedoch darüber nachdenken, den Schnuller zu entwöhnen. Experten empfehlen, das spätestens bis zum zweiten Geburtstag zu tun, um Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers zu verhindern.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
  3. Derek am 23. Februar 2024

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Invisalign und Aligner?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 24. Februar 2024

      Lieber Derek,

      „Invisalign“ und „Aligner“ werden oft synonym verwendet, da Invisalign eine der bekanntesten Marken für transparente Aligner ist. Der Hauptunterschied liegt in der Tatsache, dass „Aligner“ ein generischer Begriff ist, der sich auf eine Klasse von orthodontischen Geräten bezieht, während „Invisalign“ eine spezifische Marke ist, die transparente Aligner herstellt.

      Liebe Grüße 🙂

      Antworten
Verfasse einen neuen Kommentar

Hast Du selbst Erfahrungen mit diesen Thema gemacht, hast eine Frage dazu oder möchtest uns bzw. unseren Lesern etwas mitteilen?