☰ Menü

Zahnfleischbluten stoppen: Hausmittel, Mundspülungen und Tipps

8 Kommentare

Siehst Du beim Zähneputzen Blut, willst Du möglichst schnell das Zahnfleischbluten stoppen. Oft bleibt es nicht bei einer Blutung. Sie kann einige Tage anhalten. Um die Dauer zu verkürzen, helfen Hausmittel und Mundspülungen.

In unserem Ratgeber erfährst Du, mit welchen Produkten und Hausmitteln Du die Blutung stillen kannst. Zudem bekommst Du Tipps zur Vorbeugung.

Das Wichtigste in Kürze 🤓

  1. Welche Hausmittel helfen gegen Zahnfleischbluten?

    Willst Du Zahnfleischbluten stoppen, helfen verschiedene Tees, Öle und auch Apfelessig. Die meisten haben eine antibakterielle Wirkung, sodass sie die Entzündung im Mundraum bekämpfen. Lies hier, welche Hausmittel gegen Zahnfleischbluten helfen.

  2. Wann sollte man bei Zahnfleischbluten zum Zahnarzt?

    Wenn Hausmittel oder andere Produkte nicht helfen, ist der Weg in die Zahnarztpraxis nötig. Insbesondere bei Begleiterscheinungen, wie Fieber und Schmerzen, solltest Du die Ursache für die Blutungen in der Zahnarztpraxis abklären lassen. Erfahre hier, in welchen Fällen Du zum Zahnarzt gehen solltest.

  3. Wie kann man Zahnfleischbluten vorbeugen?

    Im Idealfall kommt erst gar nicht zu Blutungen am Zahnfleisch. Dafür solltest Du auf eine gute Mundhygiene achten und regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung gehen. Lies hier, was noch wichtig ist, um Zahnfleischblutungen vorzubeugen.

Akutes Zahnfleischbluten stoppen

Um ein akutes Zahnfleischbluten zu stoppen, kannst Du die Blutung mit einer kalten Kompresse abdrücken. Dafür wickelst Du etwas Eis oder ein Kühlpack in ein Handtuch ein und drückst damit auf die entsprechende Stelle.

❗️ Hinweis: Nimmst Du blutverdünnende Medikamente ein, kann das Blutungen am Zahnfleisch begünstigen. Bei der Einnahme von Blutverdünnern kannst Du das Zahnfleischbluten stoppen, indem Du einige Minuten mit einem Stück Mull oder einer sauberen Kompresse auf die blutende Stelle drückst.

Liegt die Ursache für das Zahnfleischbluten in einer Parodontitis, kannst Du zu speziellen Mundspülungen gegen Zahnfleischentzündungen greifen. Gute Produkte bieten Parodontax und Chlorhexamed an.

❗️ Hinweis: Diese Art der Mundspülungen enthalten Chlorhexidin. Daher sind sie bei einer Parodontitis nur für kurze Zeit zu empfehlen. Du solltest sie nicht länger als 2 Wochen anwenden.

Mundspülungen

Parodontax Mundspülung frische Minze, zur täglichen Zahnfleischpflgege, 300ml
Parodontax Mundspülung frische Minze, zur täglichen Zahnfleischpflgege, 300ml
Hilft, wissenschaftlich nachgewiesen, das Zahnfleisch gesünder zu halten*; Stärkt den Zahnschmelz
9,90 EUR Amazon Prime
Angebot
Chlorhexamed Tägliche Mundspülung, 500 ml für die tägliche Pflege und Reinigung mit Mundwasser antibakteriell
Chlorhexamed Tägliche Mundspülung, 500 ml für die tägliche Pflege und Reinigung mit Mundwasser antibakteriell
Chlorhexamed Tägliche Mundspülung spendet frischen Atem und enthält keinen Alkohol; Das Mundwasser enthält die bewährte Chlorhexidin-Formel
8,23 EUR −2,44 EUR 5,79 EUR

Mehr zum Thema

Zahnfleischbluten mit Hausmitteln stoppen

Gegen Zahnfleischblutungen helfen einige Hausmittel. Mit welchen Du am besten zurechtkommst, findest Du am besten durch Probieren heraus.

Tee

Um das Zahnfleischbluten zu stoppen, bieten sich verschiedene Teesorten an. Du kannst z. B. Kamillentee als Mundspülung verwenden. Der wirkt desinfizierend und unterstützt die Wundheilung. Salbeitee wirkt ebenfalls antibakteriell und kräftigt das Zahnfleisch. Du kannst ihn ebenfalls als Mundspülung nutzen oder auf den Salbeiblättern kauen.

Um starkes Zahnfleischbluten zu stoppen, hilft schwarzer Tee. Bei einer starken Zahnfleischentzündung lindern die enthaltenen Tannine die Schwellung und stoppen die Blutung am Zahnfleisch. Du kannst den Teebeutel auf die betroffene Stelle legen.

Tees gegen Zahnfleischbluten

Öle

Bist Du nicht so der Teeliebhaber, kannst Du mit verschiedenen Ölen das Zahnfleischbluten stoppen. Mit Teebaumöl kannst Du ganz einfach Mundspülungen herstellen. Dafür gibst Du 5 Tropfen in ein Glas Wasser. Diese Mischung wirkt antiseptisch und hat den Effekt, dass sich die Bakterien im Mund nicht wieder so schnell vermehren.

❗️ Hinweis: Die Mundspülung auf Basis von Teebaumöl darfst Du keinesfalls schlucken. Am besten spuckst Du sie nach der Einwirkzeit wieder aus.

Nelkenöl ist ideal bei einer Zahnfleischentzündung, die von Schmerzen begleitet wird. Der Wirkstoff betäubt die Schmerzen und tötet die Bakterien ab. Für die Anwendung gibst Du etwas von dem Nelkenöl auf ein Wattestäbchen und tupfst damit die betroffene Stelle am Zahnfleisch ab.

Teebaum- und Nelkenöl

Mit Ölziehen kannst Du ebenfalls Dein Zahnfleischbluten stoppen. Zudem ist es ein gutes Hausmittel, um Zahnstein selbst zu entfernen. Bei diesem Verfahren spülst Du mit einem Esslöffel Öl Deine Zähne und das Zahnfleisch durch. Durch Saugen und Schlürfen werden auch die Zahnzwischenräume gereinigt. Für das Ölziehen bieten sich verschiedene Öle an, wie z. B. Kokos– und Sesamöl.

Kokos- und Sesamöl

Salzlösung

Eine Salzlösung wirkt entzündungshemmend und reduziert die Bakterien im Mundraum. Zudem befeuchtet es die Mundschleimhäute. Die Anwendung ist ganz einfach. Du gibst einen Teelöffel Salz in ein Glas mit Wasser und rührst es gut um. Anschließend kannst Du es wie eine Mundspülung verwenden.

Apfelessig

Mit Apfelessig kannst Du ebenfalls eine Mundspülung herstellen. Hierfür gibst Du 2 Teelöffel Apfelessig in ein Glas mit warmem Wasser. Beides verrührst Du gut und spülst anschließend Deinen Mund damit. Diese Mischung wirkt antibakteriell und wirkt daher gut gegen Zahnfleischentzündungen, die mit Blutungen am Zahnfleisch einhergehen.

Apfelessig

👍 Tipp: Noch mehr Hausmittel gegen Zahnfleischbluten, findest Du im Ratgeber Zahnfleischentzündung Hausmittel. Mit denen kannst Du auch Blutungen am Zahnfleisch bekämpfen.

Wann sollte man bei Zahnfleischbluten zum Zahnarzt?

Kannst Du das Zahnfleischbluten nicht stoppen, solltest Du einen Zahnarzt aufsuchen.

Sollten Hausmittel und andere Produkte nicht gegen das Zahnfleischbluten helfen, solltest Du zum Zahnarzt gehen. Das ist vor allem dann ratsam, wenn sich die Blutung nicht stoppen lässt oder gleichzeitig Fieber und Schmerzen auftreten. Zudem solltest Du in den folgenden beiden Fällen ärztlichen Rat einholen:

  • Blutung klingt nicht nach wenigen Tagen ab: Spätestens nach einer Woche sollte das Zahnfleisch nicht mehr bluten.
  • Blutungen treten trotz gründlicher Mundhygiene immer wieder auf: In dem Fall müssen die Ursachen für die Entzündung abgeklärt und behandelt werden.

Video: Tipps, um Blutungen am Zahnfleisch zu stoppen

Zahnfleischbluten vorbeugen

Am besten ist es, wenn Du erst gar kein Zahnfleischbluten oder eine Parodontitis bekommst. Dafür ist eine gründliche Mundhygiene besonders wichtig. Dazu gehört es, die Zähne zweimal täglich zu putzen und Zahnseide für die Reinigung der Zahnzwischenräume zu verwenden. Auch Zungenreiniger sind für eine gründliche Mundhygiene wichtig, um die Bakterien auch von der Zunge zu entfernen. Lies hier, was noch zu einer guten Zahnpflege gehört.

Neigst Du zu Zahnfleischbluten, solltest Du zusätzlich die folgenden beiden Tipps bei der Reinigung Deiner Zähne beherzigen:

  • Sanftes Zähneputzen: Bei einer elektrischen Zahnbürste kannst Du bei vielen Modellen einen sensitiven Modus einstellen. Nutzt Du eine Handzahnbürste, solltest Du Deine Zähne mit weniger Druck putzen.
  • Keine zu ausgefranste oder zu harte Zahnbürste verwenden: Achte darauf, Deine Zahnbürste regelmäßig zu wechseln. Das gilt sowohl für elektrische als auch für Handzahnbürsten.

👍 Tipp: Für gute Zähne und gesundes Zahnfleisch ist es sinnvoll, regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung zu gehen. Empfehlenswert ist die Behandlung ein- bis zweimal pro Jahr.

FAQ zum Thema: Zahnfleischbluten stoppen

Wie kann man Zahnfleischbluten stoppen?

Wenn das Zahnfleischbluten nicht von selbst stoppt, drückst Du die Blutung am besten mit einer kalten Kompresse ab. Nachdem die Blutung gestillt ist, kannst Du mit verschiedenen Hausmitteln und Mundspülungen für Linderung sorgen. Als Hausmittel haben sich Salbeitee, Salzlösungen und Teebaumöl bewährt. Bei besonders starken Zahnfleischentzündungen helfen spezielle Mundspülungen mit Chlorhexidin.

Wie lange hält Zahnfleischbluten an?

Das akute Zahnfleischbluten hört nach ein paar Minuten wieder auf. Doch in den Folgetagen kann es immer wieder zu Blutungen kommen. Wenn die nach einer Woche nicht abgeklungen sind, solltest Du Dich Deinem Zahnarzt vorstellen.

Wann sollte man bei Zahnfleischbluten zum Zahnarzt?

Hast Du Symptome, die das Zahnfleischbluten begleiten, solltest Du einen Termin in der Zahnarztpraxis ausmachen. Besonders, wenn Fieber und Schmerzen hinzukommen, ist das empfehlenswert. Auch wenn es immer wieder auftritt, solltest Du Deinen Mundraum untersuchen lassen. Dein Zahnarzt kann die Ursachen der Entzündung behandeln.

Ab wann ist Zahnfleischbluten gefährlich?

Die Ursache von Zahnfleischbluten liegt in den meisten Fällen in einer Zahnfleischentzündung. Wird diese nicht behandelt, kann es im schlimmsten Fall zum Verlust der Zähne kommen. Auch können die Bakterien vom Mund in den Körper gelangen und schwerwiegende Krankheiten, wie eine Herzbeutelentzündung, verursachen.

Wie kann man Zahnfleischbluten nach einer OP stoppen?

Nach operativen Eingriffen im Mundraum kann es zu Nachblutungen kommen. Meist hören diese nach wenigen Tagen wieder auf. Um das Zahnfleischbluten nach einer OP zu stoppen, übst Du gezielt Druck auf die entsprechende Stelle aus. Das funktioniert gut mit einer kalten Kompresse. Nach einer halben Stunde sollte Dein Zahnfleisch nicht mehr bluten.

Quellen und weiterführende Links

PS: Dein Feedback ist uns wichtig. Bitte kommentiere oder bewerte diesen Artikel, damit wir in Zukunft noch besser werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5 Sternen)
Zahnfleischbluten stoppen: Hausmittel, Mundspülungen und Tipps
Loading... 8 Kommentare
  1. Mechthild am 28. Januar 2023

    Hallo alle miteinander,
    ich nehme tatsächlich Blutverdünner und da hilft der Tipp mit der Kompress sehr gut!

    Beste Grüße
    Mechthild

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 29. Januar 2023

      Liebe Mechthild,

      super, dass Dir der Tipp geholfen hat.

      Liebe Grüße 😊

      Antworten
  2. Betty B. am 10. Februar 2023

    Bei mir ist es meistens so dass die Blutung nach wenigen Tagen evrschiwndet aber die schwellung noch bleibt. Deshalb greife ich lieber zu Hausmittel. Kamillen und Salbei Tee hilft mir sehr! Danke für den Tipp!

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 11. Februar 2023

      Liebe Betty,

      Schwellungen am Zahnfleisch können sehr unangenehm sein. Umso besser, dass Du mit den Tees ein gutes Hausmittel parat hast.

      Liebe Grüße 😊

      Antworten
  3. Pam am 29. März 2023

    Hey, ic weiss ja dass viele auf die Chlorhexamed schwören.. Aber mir hiflt die von Parodontax auch und finde die sogar angenehmer…

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 30. März 2023

      Hi Pam,

      schön, dass Du ein gutes Produkt gegen Zahnfleischbluten gefunden hast, das Dir hilft.

      Liebe Grüße 😊

      Antworten
  4. Olga am 20. Mai 2023

    Hi ihr Lieben, wie lange dauert es bis Zahnfleischbluten für gewöhnlich aufhört?

    Antworten
    • zahnpflegetipps.org am 27. Juni 2023

      Hallo Olga,

      im Fall einer oberflächlichen Zahnfleischentzündung sollte das Zahnfleischbluten innerhalb weniger Tage nach der Behandlung weniger werden und zuletzt vollständig aufhören. Falls das Zahnfleisch dennoch weiter blutet, ist ein weiterer Zahnarztbesuch unumgänglich.

      Liebe Grüße

      Antworten
Verfasse einen neuen Kommentar

Hast Du selbst Erfahrungen mit diesen Thema gemacht, hast eine Frage dazu oder möchtest uns bzw. unseren Lesern etwas mitteilen?